Allgemein

Verdauungsbeschwerden – Darmleiden

Magenschmerz und Darmschmerz

Wo ist Anfang und Ende?

Krankheiten haben verschiedene Symptombilder und sind von Mensch zu Mensch nie so ganz gleich. Vor allem in Zeiten, in denen wir an Nahrungsmitteln, Unverträglichkeiten, unklaren Krankheitsbildern und Erkrankungen, die sich eben nur „…syndrom“ nennen, ist es wichtig, die Ursache zu kennen. Daher gilt für mich als Heilpraktiker: Ohne Ursachendiagnose keine Therapie!

Schmerzen sind nicht immer gleich. Ein gutes Beispiel sind Kopfschmerzen, die gern mit Schmerzmitteln behoben werden. Das bedeutet noch längst nicht, dass die Schmerzen vorbei sind, denn im Grunde sind nur entsprechende Nerven betäubt, um den Schmerz nicht mehr zu spüren. Doch Symptom wie Ursache bestehen weiterhin. Ist es nur ein Kater, Stress oder gar eine Nahrungsunverträglichkeit? Denn wiederkehrende Schmerzen sind ein Warnsignal des Körpers.
An diesem Punkt zeigt sich der Unterschied zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde. Während die eine symptomatisch arbeitet, sucht der Heilpraktiker nach der Ursache, um das Krankheitsbild langfristig zu beheben und Heilung zu finden.
Insbesondere wenn es um Verdauung und Probleme mit dem Darm geht, kennen wenige Menschen, die Symptome solcher Erkrankungen. Tatsächlich können sich Darmleiden mit Kopfschmerzen oder einem schlechten Hautbild zeigen. Daher ist eine tiefgreifende Diagnostik wichtig, um den Dingen auf den Grund zu gehen.

Magen-Darm

Magen-Darm

... zurück zum Darm und der Bioresonanz

Bioresonanz nach Paul Schmidt fragt nach der Ursache

Sind Sie auch schon mit der Diagnose „Reizdarmsyndrom“ nach Hause geschickt worden? Die Aneinanderreihung der einzelnen Symptome beginnt bei großer Erschöpfung bis zu Durchfall und Schmerzen im gesamten Bauchbereich. Doch aufgrund dieser Diagnose kann die Krankheit nicht geheilt werden. Patienten leiden still und geben sich ihrem Schicksal hin.
Die Bioresonanz nach Paul Schmidt und Naturheilkunde im Allgemeinen geht anders vor. Denn sie betrachtet nicht nur das Symptombild, sondern den ganzen Menschen. Ernährungsgewohnheiten, vorangegangene Erkrankungen und eventuelle Allergien werden hinzugezogen. Die Analyse der Bioresonanz greift ursächliche Einflüsse auf, vom nicht sichtbaren E-Smog bis zum Vitalstoffhaushalt bzw. den Ernährungsgewohnheiten werden Tests zur Ursachenfindung herangezogen. Systematisch werden einzelne Organe, aber auch Ernährungsgewohnheiten in meiner Naturheilpraxis analysiert. Es entsteht ein Raster, in dem die Antworten auf Beschwerden im Magen-Darm-Trakt liegen.

Kopfschmerzen, kennen Sie die tatsächliche Ursache?

Können "Fäulnisgase" die Ursache sein

Am einfachen Beispiel der Kopfschmerzen zeigt sich, wie unterschiedlich die Ursachen sein können. Ständige Nackenverspannungen oder eine Unregelmäßigkeit an der Wirbelsäule kann ein Grund für immer wiederkehrende Kopfschmerzen sein. Andererseits löst ein Mineralienmangel oder eine Nahrungsunverträglichkeit ebenso Kopfschmerzen aus. Dabei sollten Sie beachten, dass eine Lebensmittelallergie sich von einer Unverträglichkeit unterscheidet.

Und natürlich gehören auch Stress oder Flüssigkeitsmangel in diese Kategorie. Diese Beispiele bringen die Vielfalt der Ursachen hervor und somit auch unterschiedliche Behandlungsweise an. Gleichzeitig zeigen sie, dass eine Bioresonanz-Diagnose verschiedene Therapieansätze mit größeren Erfolgschancen anbietet. Die Bioresonanz ermöglicht uns, den Dingen auf den Grund zu gehen. Denn für einen langfristigen Heilungserfolg ist es wichtig, die tatsächliche Ursache herauszufinden. Nicht selten finden sich hier ganz andere Gründe für Schmerzen oder Krankheitssymptome als ursprünglich angenommen.

Wussten Sie, dass ...

– die Bioresonanz die Darmflora überprüft
– nach dem Gallenfluss schaut
– oder den Organismus nach Parasiten durchsucht

Somit können bisher unentdeckte Ursachen endlich gefunden werden. Die Behandlung kann beginnen.

Der Darm und die Gesundheit

Es gilt, sie zu bewahren

Kennen Sie das? Ständiges Aufstoßen, begleitet von andauernden Blähungen, Krämpfe bis hin zu Koliken und einem wirklich unangenehm riechenden Stuhl. Scheinbar harmlose Symptome, die jedoch anzeigen: Es ist 5 vor 12! In der Naturheilkunde ist der Darm das Zentrum der Gesundheit. Hier werden Vitalstoffe aufgenommen und zu jeder einzelnen Zelle des Körpers transportiert. Durch Schäden einer gestörten Darmflora oder beschädigter Darmwände kann es zu Konzentrationsschwierigkeiten oder ständiger Antriebslosigkeit kommen. Oberflächlich betrachtet würden viele Menschen sagen: Schlaf Dich mal aus und iss was Gutes. Doch so einfach ist es eben nicht. Starke Medikamente können den Darm förmlich ruinieren.

Für den Heilpraktiker sind insbesondere diese unklaren Symptome ein Alarmsignal, dass hier der Darm betroffen sein könnte. Die genaue Diagnose durch Bioresonanz kann dann die tatsächliche Ursache ans Licht bringen. Dabei kann es sich sowohl um eine falsche Ernährungsweise, einzelne Substanzen von Medikamenten oder eine Allergie handeln. Wichtig ist der folgende Schritt: Die Therapie basierend auf dem individuellen Ergebnis der Bioresonanz.

Die Bioresonanz-Therapie:

Wichtiger Teil der modernen Naturheilkunde

Der Vorteil der Bioresonanz-Diagnose nach Paul Schmidt ist der individuelle Faktor und ein klarer Leitsatz: Die Ursachensuche der Beschwerden vor jeder Therapie! Ich arbeite daher nicht nach Mora oder Bicom, sondern nach der Paul Schmidt Philosophie, die der Naturheilkunde am nächsten ist. Die Suche nach den Schwachpunkten des Immunsystems kann manchmal schwierig sein, dennoch effektiver als das Wechseln von einer Therapie zur anderen. Deshalb binde ich die Bioresonanz-Therapie in mein Behandlungskonzept mit ein. Mit der Ursachenfindung ist der erste Schritt bereits getan, der zweite folgt in der sanften Behandlungsweise. Die Bioresonanz stellt hier ein breites Behandlungsspektrum der Naturheilkunde dar, mit dem im Grunde nahezu jeder Patient erreicht werden kann.

  • Wie bewerten Sie diese Seite
  • Verständlich geschrieben
  • Informativ
Sending
User Review
5 (4 votes)